Waldbesitzer

Die Ansprechpartner des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg beraten die Waldbesitzer fachlich und zu finanziellen Förderungen. In unserem Amtsbereich bewirtschaften private Waldbesitzer 25 Prozent der Waldfläche.

Meldungen

12. April - 07. Oktober 2018
Rückblick: Klimawandelwäldchen auf der Landesgartenschau

Logo der Landesgartenschau 2018

Mit dem Beitrag "Klimawandelwäldchen" war die Forstverwaltung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bei der Landesgartenschau 2018 vertreten. Es wurden dort die Baumarten vorgestellt, die voraussichtlich auch in 100 Jahren in Unterfranken unter den veränderten Klimabedingungen wachsen können.  Mehr

Wichtige Information für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer
Allgemeinverfügung zur Bekämpfung des Schwammspinners

Ausgewachsene Schwammspinner-Raupe beim Fressen

Das Trockenjahr 2015 hat dazu geführt, dass sich der Schwammspinner in den Eichenwäldern in den Gemarkungen Ochsenfurt, Frickenhausen, Sulzfeld und Kirchheim stark vermehrt hat. Die Hauptnahrung der Raupen dieser Schmetterlingsart besteht aus Eichenblättern. Eine Massenvermehrung des Schwammspinners kann für Eichenwälder bestandsbedrohend werden.  Mehr

Anmeldeschluss zum Auswahlverfahren: 30. September 2018
Fortbildung zum staatlich zertifizierten Waldpädagogen(-pädagogin)

Logo Zertifikat Waldpädagogik

Am Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald findet die Fortbildung zum staatlich zertifizierten Waldpädagogen(-pädagogin) von April 2019 bis Oktober 2020 statt und richtet sich vor allem an interessierte Waldbesitzer(-innen).  Mehr

Staatspreis für vorbildliche Waldbewirtschaftung
Auszeichnung für den Hubwald Schönstheim im Landkreis Würzburg

Staatspreis für den Hubwald Schönstheim

Der Hubwald Schönstheim ist im November 2017 von Forstminister Helmut Brunner mit dem Staatspreis für vorbildliche Waldbewirtschaftung ausgezeichnet worden. Die Hubgemeinschaft bewirtschaftet 300 Hektar Wald und legt großen Wert auf eine breite Palette heimischer Laubbaumarten.   Mehr

Unser Wald
Volkszählung der Hirschkäfer in Bayern

Hirschkäfermännchen

Augen auf für einen besonderen Bewohner der Region: Der Hirschkäfer ist in Deutschland sicher eine der bekanntesten Käferarten. Im Frühjahr ist die ideale Zeit für Hirschkäferbeobachtungen. Sichtungen dieser Tiere können online gemeldet werden.  Mehr

Grundkurs 'Sichere Waldarbeit'

Grundkurs Motorsägewaldarbeit

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg veranstaltet für private Waldbesitzer Motorsägen- und Waldarbeitskurse. Außerdem führt die Bayerische Forstverwaltung auch für Waldbesitzer kostenlose Fortbildungen zur Pflanzung und zur Bestandspflege durch.  Mehr

Schwerpunkte

Förderung

Fahrstrasse durch den Wald

Waldbesitzer investieren, sie erschließen den Wald durch Infrastruktur und bewirtschaften ihre Flächen naturnah. Hierfür können sie finanzielle Förderung beantragen. 

Finanzielle Förderung für Waldbesitzer - Waldbesitzerportal Bayern Externer Link

Beratung

Gemeinsames Begutachten von Bäumen

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg bietet Beratung für Waldbesitzer an zu Themen wie Waldpflege, sichere Waldarbeit und welche Baumarten zum Standort passen.
  Mehr

Natura 2000 im Landkreis Würzburg

Logo Natura-2000

Natura 2000 ist ein europaweites Schutzgebietsnetz bestehend aus Flora-Fauna-Habitat- (FFH-Gebieten) und Vogelschutzgebieten. Im Landkreis Würzburg gibt es 14 FFH-Gebiete und vier Vogelschutzgebiete.  Mehr

Waldschutz

Eschentriebsterben

Das vorrangige Ziel des Waldschutzes ist es, den Wald als Lebens- und Wirtschaftsraum zu erhalten. Denn, egal ob der Klimawandel oder Sturm und Trockenheit oder ein einzelner Schädling den Wald bedroht, es gilt, sich frühzeitig mit den drohenden Problemen zu beschäftigen. Ob Borkenkäfer, exotische Bockkäfer, gefährliche Pilze oder winzige Viren: manche Schädlinge können Bäume befallen und sogar abtöten und die Qualität des Holzes vermindern. 

Mit Unterstützung der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) in Freising werden Schäden und ihre Verursacher erhoben, untersucht und geeignete Maßnahmen entwickelt.
Ein umfangreiches Monitoring in den bayerischen Wäldern hilft Entwicklungen und Schwerpunkte zu erkennen.

Selbsthilfeeinrichtungen der Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

Waldbild von unten fotografiert

In Unterfranken gibt es derzeit 24 Forstbetriebsgemeinschaften, die als Selbsthilfeeinrichtungen die Mitglieder bei der Bewirtschaftung ihres Waldes unterstützen.
  Mehr

Waldbau

Buche Verjüngungsnutzung

Stürme oder Schadinsekten können den Wald beschädigen. Mit den richtigen Baumarten stabilisieren Waldbesitzer ihren Waldbestand. Lassen Sie sich in waldbaulichen Fragen von den zuständigen Försterinnen und Förstern beraten. 

Ansprechpartner und Zuständigkeitsbereich

Walderschließung

Gramschatzer Waldweg

Waldbesitzer und forstliche Arbeitskräfte benötigen gut geplante und gepflegte Waldwege für eine sichere und effiziente Bewirtschaftung. 

Rettungskette Forst - Staatsministerium Externer Link

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Forstliche Unternehmer

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo Bayerisches Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht
  • Logo Waldwissen
  • Logo Bayerische Waldbauernschule