Gelungener Abschluss des Jubiläumsjahres
Zehn Jahre Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald

illuminisertes Gebäude des Walderlebniszentrums Gramschatzer Wald

Im Gramschatzer Wald ist 2007 mit Unterstützung durch die EU-Gemeinschaftsinitiative Leader+ und unter intensiver Mitarbeit des Fördervereins Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald e. V. das erste Walderlebniszentrum in Unterfranken entstanden.

Seit nunmehr zehn Jahren lädt das Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald mit einem abwechslungsreichen und zielgruppenorientierten Programm Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Wald ein und ermöglicht dort ein Kennenlernen und Erleben des Ökosystems Wald mit Hand, Herz und Verstand. Es hat sich mit diesem waldpädagogischen Angebot als Bildungseinrichtung in der Region fest etabliert.

Feier zum zehnjährigen Jubiläum des Walderlebniszentrums

Einen besonderen Abschluss fand das 10jährige Jubiläum des Walderlebniszentrums Gramschatzer Wald. An vier Abenden genossen über 3.000 Besucher den abwechslungsreich beleuchteten Wald und erlebten den Wald auf eine besondere Weise. „Der Perspektivwechsel, der für die Besucher hier bei der Waldillumination möglich wird, ist ein außergewöhnlicher – und ich freue mich, dass dies durch die Studenten der Hochschule Coburg hervorragend arrangiert und vom Förderverein des Walderlebniszentrums e.V. finanziell unterstützt wurde“, sagte Wolfgang Graf, Leiter des Walderlebniszentrums. „In unserer täglichen Arbeit ist es das direkte Erleben und das Begreifen im wörtlichen Sinne, mit dem unser Team den Besuchern, Jung wie Alt, aus den umliegenden Städten und Kommunen den faszinierenden Lebensraum und Arbeitsplatz Wald erlebbar macht und erklärt“, so Graf weiter.

Zahlreiche Besucher kamen seit der Eröffnung des Walderlebniszentrums

Bei fast 6.000 Walderlebnisführungen und Projekten, die das Team um Walderlebniszentrumsleiter Wolfgang Graf und externe Partnerinnen und Partner seit der Eröffnung im Oktober 2007 durchgeführt hat, gab es für rund 100.000 Teilnehmende Informationen, aber auch direkte Erfahrungen und Erlebnisse in dem äußerst naturnahen Lebensraum Wald vor den Toren Würzburgs und Schweinfurts.
Je ein Drittel der Teilnehmer waren Schülerinnen und Schüler aller Schularten, die vor allem aus dem Landkreis Würzburg, aber auch aus den Landkreisen Schweinfurt, Kitzingen und Main-Spessart an das Walderlebniszentrum kommen und Familien, die sich über das abwechslungsreiche Quartalsprogramm angesprochen fühlen und kommen.
Darüber hinaus fragen Vereine, Verbände, Firmen und Sozialeinrichtungen und andere Gruppen Führungen und Walderlebnisaktivitäten an und stellen das verbleibende Drittel der Teilnehmer.
Zusätzliche 100.000 Besucher fanden den Weg ins Gebäude, um das Bauen mit Holz und wechselnde Ausstellungen zum Wald zu sehen, ohne an einer Veranstaltung teilzunehmen.

Beteiligte am Erfolg des Walderlebniszentrums

Kennzeichnend für das Walderlebniszentrum war von Anfang die Zusammenarbeit mit Partnern, wie zum Beispiel der Schreiner, Kaminkehrer – und Zimmerer-Innung, den Naturschutz- und Jagdverbänden, dem Imkerverband, dem Botanischem Garten Würzburg und anderen Umweltbildungseinrichtungen, aber auch freiberuflichen Umweltpädagogen.
So gelingt es ein abwechslungsreiches und breitgefächertes Programm über das Jahr anzubieten.
Im Haus finden über das Jahr verteilt unterschiedliche Veranstaltungen wie Besprechungen, Schulungen, Tagungen, Workshops, Lesungen, Freisprechungsfeiern und Ausstellungen statt.
Zum Team des Walderlebniszentrums aus zwei Förstern, drei Forstwirten/ Forstwirtschaftsmeistern und einer Angestellten kommen regelmäßig zwei Freiwillige im ökologischen Jahr sowie über die Jahre viele Praktikantinnen und Praktikanten mit unterschiedlichen Verweildauern, die sich mit ihren Talenten in die tägliche Arbeit einbringen und ihre Erfahrungen sammeln.

Der Außenbereich des Walderlebniszentrums

In Verbindung mit der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Wein.Wald.Wasser und unterstützt durch den Förderverein Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald e.V., dem neben vielen Vereinen, Verbänden und Privatpersonen, auch 13 Kommunen der Region angehören, wurden in den vergangenen zehn Jahren die „Waldwerkstatt“ als weiterer Aktionsraum am Walderlebniszentrum angebaut und mit dem Projekt „Wald.Licht.Kunst“ die Zufahrt beleuchtet und der Umgriff gestaltet.
Der barrierefreie Walderlebnispfad Sinneswandeln für Mensch mit und ohne Behinderungen ist die jüngste Weiterentwicklung am Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald und wird von vielen Besuchergruppen genutzt.
In unmittelbarer Nähe zum etablierten Biergarten am Waldhaus Einsiedel und dem Kletterwald Einsiedel wurde mit dem ganzjährig geöffneten Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald der Naherholungsschwerpunkt Waldhaus Einsiedel deutlich gestärkt.