Wald und Forstwirtschaft

21 Prozent der Fläche in unserem Amtsgebiet sind von Wald bedeckt: insgesamt 22.400 Hektar. Die sechs Revierförsterinnen und -förster des AELF Würzburg betreuen den Wald und sind Ansprechpartner für Waldbesitzer und Waldbesucher.

Meldungen

Naturwälder - Bayerns wilde Waldnatur
Naturwald "Irtenberger Wald"

Guttenberger Wald

Irtenberger Wald

Mit der aktuellen Ankündigung zum Naturwald nach dem Bayerischen Waldgesetz werden 510 Hektar Fläche zukünftig ohne forstliche Nutzung weiterwachsen. Der artenreiche Wald, mit stehendem und liegendem Totholz, reich an Biotopbäumen und Hotspot der biologischen Vielfalt, ist damit Teil des grünen Netzwerks Bayerns. Die Bürgerinnen und Bürger der Region sind eingeladen, den "Irtenberger Wald" in seiner weiteren Entwicklung zu begleiten.  

Naturwald "Irtenberger Wald" - Staatsministerium Externer Link

Naturwälder in Bayern - Staatsministerium Externer Link

Waldschutz
Informationen zum Borkenkäfer und zur Bekämpfung

Bohrmehl auf der Rinde eines Baumstamms

Seit Anfang April sind Buchdrucker und Kupferstecher wieder aktiv. Alle Waldbesitzer sind aufgerufen, befallene Fichten (mit der Rinde) schnellstmöglich aus dem Wald zu entfernen.  Mehr

Wichtige Informationen für Waldbesitzende
Aktuelle Situation - Schwammspinner im Landkreis Würzburg

Schwammspinner

Im zweiten Jahr der Massenvermehrung des Schwammspinners - einer Schmetterlingsart, die bevorzugt an der Eiche lebt, haben sich die betroffenen Waldflächen im Landkreis Würzburg deutlich ausgeweitet. Örtlich ist auch ein Kahlfraß durch die Raupen zu erwarten. Zum Schutz besonders gefährdeter Wälder findet demnächst ein Pflanzenschutzmitteleinsatz statt.  Mehr

Waldschutz
Schwammspinner im Landkreis Würzburg

Schwammspinnerraupe

Im Landkreis Würzburg gibt es schon seit Jahren immer wiederkehrende Massenvermehrung des Schwammspinners. Beim Schwammspinner handelt es sich um einen Schmetterling, der in wärmegetönten Laubwäldern heimisch ist.  Mehr

Waldschutz
Ahornrußrinde – Neue Erkrankung an Ahornbäumen

Ahornrußrindenerkrankung

In Bayern wurde im Sommer 2018 an mehreren Waldstandorten auf der Fränkischen Platte die Rußrindenkrankheit bei Ahornbäumen nachgewiesen. 2019 hat sich der Trend auch im Landkreis Würzburg fortgesetzt. Wie Sie die Krankheit erkennen und welche Auswirkungen ein Befall hat, erfahren Sie hier.  Mehr

Ausstellung im Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald
WALDHAFTIG SCHÖN - auf der Suche nach der Ästhetik des Waldes

Gemischte Verjüngung aus Fichte und Buche unter Nadelholzaltbestand

© Jan Böhm

Studierende der Kunstpädagogik der LMU München haben sich auf die Suche nach der Ästhetik des Waldes gemacht. Das Ergebnis dieser Studien sind Ausstellungsobjekte, die ab 26. November 2019 am Walderlebniszentrum Gramschatzer gezeigt werden.   Mehr

Fortbildungsreihe für Waldbesitzer
Bildungsprogramm Wald (BiWa)

Menschengruppe im Wald

Im Rahmen des bayernweiten Bildungsprogramms Wald (BiWa) lädt das AELF Würzburg zum Jahresbeginn 2020 zu einer Fortbildungsreihe für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer nach Theilheim ein. In fünf Abendveranstaltungen und zwei halben Praxistagen wird den Teilnehmern das nötige Fachwissen vermittelt, um selbständig richtige Entscheidungen für den Wald treffen zu können.  Mehr

Frauen und Wald - Ausstellung im Walderlebniszentrum

Motorsägenschnitt

Im Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald fand vom 13. Mai bis zum 30. Juni 2019 eine Ausstellung statt. Diese stellte Frauen vor, die Aufgaben im und für den Wald wahrgenommen haben, und blickte zurück in die Geschichte - denn Frauen waren schon immer mit dem Wald verbunden.  Mehr

Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald
Girls‘Day - Mit der Försterin in den Wald

Girls`Day

Warm angezogen starteten sieben junge Frauen am Morgen mit den Försterinnen Annette Fricker und Valerie Kantelberg des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg zum Dienst in den Wald. Sie lernten bei ihrem Waldbegang die Aufgaben einer Försterin kennen, bestimmten Baumarten, die sie im Wald sahen, oder suchten nach Borkenkäfern, die man in der Rinde befallener Bäume finden kann.  

Mehr zum Girl's Day 2019
Farbige Markierungen
Was bedeuten die farbigen Markierungen an den Bäumen und am geernteten Holz – das wissen die Schülerinnen jetzt und durften sogar selber Bäume ansprühen. Nach dem interessanten Vormittag im Wald war das Mittagsessen, traditionell gestellt vom Förderverein Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald e.V., eine wohlverdiente Pause.
Der Wald als Erlebnisraum
Am Nachmittag zeigte Wolfgang Graf, Leiter des Walderlebniszentrums Gramschatzer Wald, mit Aktivitäten und Fragen, warum der Wald ein geschätzter Erlebnis- und Erholungsraum ist. Blind – mit Augenbinden – den Waldboden ertasten, verschiedene Nadeln riechen und unterscheiden, Frühlingsblüher suchen und frischen Waldmeister finden und dann als Gummibärchen verkosten – der Wald ist ein vielseitiger Ort für die Freizeit und für die Arbeit.
Frauen in Waldberufen
Die Personalverantwortlichen in der Forstbranche wissen schon lange, über welch großes Potential Frauen in den Waldberufen verfügen. Daher hat das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg sich gerne am Girls`Day beteiligt, um jungen Frauen einen Einblick in die spannenden Berufswelten der verschiedenen Forstberufe zu ermöglichen. Vom Ausbildungsberuf der Forstwirtin mit einer Möglichkeit zur Weiterqualifizierung zur Forstwirtschaftsmeisterin über die Forsttechnikerin und Forstingenieurin bis zur Forstwissenschaftlerin.

Aus- und Fortbildung in der Forstwirtschaft

Waldklimastation Würzburg

Waldklimastation Würzburg - Freifläche

Die Würzburger Waldklimastation wurde 1998 installiert und ist Teil eines europaweiten Monitoringnetzes mit über 400 Messsorten. Sie ist - gelegen am Rande der fränkischen Weinbauregion - bayernweit der warm-trockenste Standort im Messprogramm. Kennzeichnend ist, dass die Wasserversorgung der Bäume in den Sommermonaten eingeschränkt sein kann.  Mehr

Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung

Wildverbiss

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz auch Vegetationsgutachten genannt. Die Forstlichen Gutachten sind für die Beteiligten an der Abschussplanung ein wichtiges Hilfsmittel. Die Ergebnisse von 2018 liegen nun vor.  Mehr

Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald
Praktikum und Freiwilliges Ökologisches Jahr

Hanna Weiß (li) und Gina John leisten 2019/2020 ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr am Walderlebniszentrum ab.

Am Walderlebniszentrum gibt es regelmäßig Stellen für Studien- und Schüler-Praktikant/innen. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr zu absolvieren.
Diese Chance nutzen auch Hanna Weiß (li.) und Gina John: Von September 2019 bis August 2020 unterstützen sie das Team am WEZ.  Mehr

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft