Coaching Kitaverpflegung

Kleines Mädchen mit Zöpfen hält Gabel in der Hand und isst Gemüse

© Thinkstock

Kita-Tischlein, deck dich!

Hinter dem Begriff steckt ein gebührenfreies Angebot für Kindertageseinrichtungen, die ihr Verpflegungsangebot optimieren möchten. Ziel ist es, die Mittagsverpflegung gesundheitsförderlich, wertgeschätzt, nachhaltig und ökonomisch zu gestalten und damit die Bayerischen Leitlinien für die Kitaverpflegung umzusetzen. Den Kitas steht ein Coach mit Rat und Tat zur Seite, um ein individuelles Konzept zu erarbeiten, das alle verantwortlichen Akteure und Entscheider mittragen.

Neue Coaching-Runde

Kitas können sich für eine Teilnahme am Coaching Kitaverpflegung im Kitajahr 2018/2019 bewerben. .

Ansprechpartnerin

Beate Laumeyer
AELF Würzburg
Von-Luxburg-Straße 4
97074 Würzburg
Telefon: +49 931-7904-740
Fax: +49 931 7904-722
E-Mail: poststelle@aelf-wu.bayern.de

Teilnehmende Kitas 2017/18 in Unterfranken

Städtischer Kindergarten, Lohr am Main

Kindergarten Seeweg
Klein und Groß unter einem Dach
Die Kindertagesstätte "Kindergarten Seeweg" in Lohr am Main ist ein wohnortnahes, bedarfsgerechtes Betreuungsangebot für 160 Kinder vom Krippenalter bis zum Ende der Grundschulzeit. Familien aus vielen Nationen und Kulturen treffen sich dort. Eine qualitativ hochwertige Mahlzeit in angenehmen Ambiente vermittelt den Kindern, dass Essen etwas Wert- und Genussvolles ist, das man nicht verschwendet und für das man sich Zeit nimmt. Die Kitaverpflegung kann für nachhaltiges Handeln sensibilisieren und damit Wertschätzung generieren. Die Einrichtung achtet auf ein ausgewogenes, abwechslungsreiches Essen. Sie bietet täglich warmes Mittagessen zum Preis von 1,50 € an.
Kinder erfahren die Mahlzeiten als angenehme soziale Situation, haben die Möglichkeit sich über Tagesereignisse auszutauschen und üben Tischmanieren.

Herausforderungen:

  • Optimierung des Speiseplans:
    Die Einrichtung will mehr Gemüsegerichte anbieten, die die Kinder derzeit allerdings ungern annehmen. Zusätzlich sollten die Krippenkinder die Möglichkeit haben, an der Mittagsverpflegung teilzunehmen, was an Tagen mit Fleischgerichten noch schwierig ist.
  • Hygienekonzept:
    Erstellung eines Hygienekonzeptes, um Abläufe z. B. in der Essensausgabe schriftlich geregelt zu haben.
Ansprechpartner und Kontakt:
Kindergarten Seeweg
Seeweg 4, 97816 Lohr a.Main
Einrichtungsleitung: Gottschalk Margit
Verpflegungsbeauftragte: Gottschalk Margit
Coach: Lena Strom

Kindergarten Seeweg Externer Link

Kindergarten St. Elisabeth, Salz

Den Kindergarten St. Elisabeth in Salz besuchen derzeit 105 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren. Wir arbeiten nach dem offenen Konzept. Da diese Einrichtung, im Besonderen für unsere Kleinsten, zu klein geworden ist, bauen wir momentan einen ganz neuen Kindergarten! Diese neue Einrichtung soll Platz für 50 Kinder zwischen 9 Wochen und 3 Jahren und 75 Kindern im Regelbereich bieten. Mit dem geplanten Einzug zum 1. April 2018 soll von einer heutigen externen Belieferung durch einen Caterer auf eine eigene Speisenversorgung umgestellt werden. Daher ist im Neubau der Einbau einer Versorgerküche für den Kindergarten eingeplant worden.
Herausforderungen
Wir möchten, dass in Zukunft alle Kinder ohne Rucksack in den Kindergarten kommen. Das bedeutet, dass wir ein Frühstücksbüffet, eine warme Mittagsmahlzeit und einen Nachmittagssnack für alle Kinder anbieten. Das Mittagessen wird in unserer eigenen Küche von Fachkräften frisch aus saisonalen, regionalen und wenn möglich auch aus Bio-Lebensmitteln ohne Zusatzstoffe nach einem gesundheitsförderlichen 12 Wochen-Speiseplan gekocht werden. Wir möchten für die Kinder eine Umgebung schaffen, in der Lebensmittel und gutes Essen über alle Sinne wahrgenommen werden kann. Die Kinder gehen bewusst mit Essen um, sehen Obst, Gemüse, Kräuter im Garten und auf dem Feld wachsen, besuchen ortansässige landwirtschaftliche und lebensmittelverarbeitende Betriebe und stellen selbst einfache Speisen im Rahmen des pädagogischen Kochen her. Sie sind auch bei den alltäglichen Aufgaben rund um die Mahlzeitengestaltung eingebunden und lernen im Tun Alltagskompetenzen und soziales Engagement.
Die größte Herausforderung dabei ist, alle Beteiligten – Kinder, Eltern, pädagogisches und hauswirtschaftliches Team, Träger – auf diesen Weg mitzunehmen, so dass die Kinder in ihrem Entwicklungsprozess zu Eigenverantwortlichkeit begleitet und gefördert werden.

Kinderhort "Tintenklecks", Rimpar

Tintenklecks Rimpar
Der Kinderhort "Tintenklecks" versteht sich als eine staatlich genehmigte, familienunterstützende und -ergänzende Einrichtung zur Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder. Im Schuljahr 2017/18 besuchen ihn ca. 60 Kinder in drei Gruppen im Alter von 6 bis 12 Jahren zwischen 11:40 Uhr und 18:00 Uhr. Um 13:15 Uhr findet das gemeinsame Mittagessen statt, das von der Köchin aus frisch hergestellten und angelieferten Speisekomponenten zusammengestellt wird.
Herausforderungen
Der Kinderhort will den Anteil an Tiefkühlkost für das Mittagessen von 100 % auf ca. 60 % reduzieren. Er möchte mehr Wert auf frisch gekochte Speisen legen, um den Kindern ein gesundes und ausgewogenes Essen anbieten zu können.
Die Einrichtung will ökonomisch handeln, indem sie bei regionalen Anbietern einkauft und so lange Anfahrtswege vermeidet. Durch die Nutzung eines regionalen Lieferservices kann Zeit und Kraft des Küchenpersonals eingespart werden, um dieses Ziel zu erreichen.
Bei der Ernte von Obst und Kartoffeln sollen die Kinder einbezogen werden - ebenso bei der Essenszubereitung, um dadurch die Wertschätzung einer Mahlzeit zu erfahren. Beim gemeinsamen Mittagessen soll ein Augenmerk auf die Essenkultur (Tischgestaltung, Tischdienste, Lautstärke und Umgang mit Besteck) gelegt werden.

Kindergarten "Am Bremig", Rottendorf

Kindergarten Am Bremig
Der evangelische Kindergarten "Am Bremig" in Rottendorf hat 4 Kindergartengruppen mit 100 Kindern und 3 Krippengruppen mit 40 Kindern. In der Einrichtung arbeiten 22 Erzieherinnen und Erzieher. Der Kindergarten besteht seit 27 Jahren, die Krippe seit 10 Jahren. Die Einrichtung freut sich, beim Coaching Kitaverpflegung mitzumachen und ist gespannt, welche Wege es eröffnet.
Herausforderungen:
Die Kinder können momentan warmes Essen in Form von Tiefkühlkost beziehen. Es fehlen frische und gesunde Lebensmitteln. Die Einrichtung will das Ernährungskonzept für alle Kinder sinnvoll gestalten und geht deshalb die Umstellung auf frisch gekochtes Essen im eigenen Haus an.
Ansprechpartner und Kontakt:
Kindergarten "Am Bremig"
Am Bremig 4, 97228 Rottendorf
Einrichtungsleitung: Katrin Eschenbach
Verpflegungsbeauftragte: Elfriede Reuther
Coach: Lena Strom

Kindergarten Am Bremig Externer Link

Katholischer Kindergarten St. Matthäus, Aschaffenburg

Kath. Kindergarten St. Matthäus, Aschaffenburg
Die Kita St. Matthäus in Gailbach besteht derzeit aus 50 genehmigten Plätzen für Kindergartenkinder und 12 Plätzen im U3-Bereich. Ziel der familienunterstützenden Arbeit der KiTa ist die Kooperation von privater und öffentlicher Erziehung, um mit den Familien gemeinsam in der Erziehungspartnerschaft Verantwortung zu tragen.
Ein wertvoller Teil dieser pädagogischen Arbeit der KiTa ist ein ausgewogenes Ernährungskonzept. U.a. wird ein frisch in der Einrichtung zubereitetes warmes Mittagessen angeboten. Durchschnittlich nehmen 45 der insgesamt 62 Kinder am Essen teil. Außerdem wird die Mittagsbetreuung der benachbarten Grundschule mit ca. 20 Essen beliefert.
Herausforderungen:
Vorrangiges Ziel ist es, dass die Kinder Komponenten wie z. B. Gemüse, Salate oder Fisch besser essen. Außerdem sollen Abläufe in der Vor- und Zubereitung der Küche vereinfacht und die Wirtschaftlichkeit des Konzeptes optimiert werden. Vertretungen bei Krankheitsausfall sollen zukünftig ohne Einbußen der Qualität machbar sein.
Ansprechpartner und Kontakt:
Katholischer Kindergarten St. Matthäus
Glaserstraße 5, 63743 Aschaffenburg/Gailbach
Einrichtungsleitung: Barbara Weis
Verpflegungsbeauftragte: Claudia Remmele
Coach: Lena Strom

kiga-gailbach.de Externer Link

Kindergarten St. Maria, Dettelbach

St. Maria Dettelbach
Der Kindergarten St. Maria hat 14 Krippen-, 75 Regel- und 25 Hortplätze. Die Einrichtung erhält ihr warmes Essen aus der nahe gelegenen Seniorenresidenz. Die Zahl der Kinder, die warmes Essen einnehmen wollen, steigt. "Wir freuen uns darüber und möchten viele Familien dafür begeistern", ist das Team des Kindergartens überzeugt.
Herausforderungen:
Die Einrichtung hat zwei Menülinien, die beibehalten werden sollen. Die Kinder dürfen sich das Menü selbst auswählen. Bisher haben Eltern zusätzlich die Möglichkeit, ihren Kinder Essen zum Erwärmen mitzugeben. Diese Abläufe sind sehr zeit- und arbeitsaufwendig. Ziel ist, den "gesunden Mittagstisch" zu optimieren und Abläufe zu verbessern.
Ansprechpartner und Kontakt:
SANKT MARIA Kiga/ Krippe /Hort
Luitpold-Baumann-Str.10, 97337 Dettelbach
Einrichtungsleitung: Renate Jüstel
Verpflegungsbeauftragte: Frau Götz, Frau Stier
Coach: Lena Strom

Kindergarten Heiligkreuz, Würzburg

Kindergarten Heiligkreuz Würzburg
Der Kindergarten Heiligkreuz ist eine 6-gruppige Einrichtung für 124 Kinder im Alter von einem Jahr bis zur Einschulung. Ein Highlight ist die neue Frischküche mit einem eigenen Koch und weiterem Küchenpersonal, die für alle Kinder eine Vollverpflegung (Frühstück, Mittagessen und Nachmittagsvesper) zubereitet. Den Kindern wird eine weitestgehend biologische, saisonale, regionale, nachhaltige und vollwertige Kost geboten, die sich nach den Ernährungsvorschriften der DGE für Kinder im Vorschulalter richtet. Der Speiseplan beinhaltet überwiegend vegetarische Mahlzeiten und einmal die Woche Fisch.
Herausforderungen:
25 Kindergartenkinder essen künftig pro Schicht im Esszimmer. Die Tische müssen neu gruppiert werden, damit alle Kinder Platz haben. Im pädagogischen Team wird gemeinsam ein rollierender Tischdeckdienst entwickelt, damit alle Gruppen pünktlich essen können.
Die Essensgeldkosten für das einzelne Kind müssen, nach der Anfangszeit, neu ermittelt werden. Hierzu soll eine genaue Auflistung der Ausgaben erstellt werden.
Ansprechpartner und Kontakt:
Kindergarten Heiligkreuz, Würzburg
Wörthstraße 9d, 97082 Würzburg
Einrichtungsleitung: Christine Schubert
Verpflegungsbeauftragte: Christine Schubert
Coach: Lena Strom

Kindergarten Heiligkreuz Externer Link

Gemeinsame Termine

Die Gruppenveranstaltungen bieten die Möglichkeit, sich mit anderen Kitas oder Schulen auszutauschen und damit wertvolle Anregungen für die anstehenden Entscheidungen zu erhalten.

Rückblick

Coaching 2015/2016

Coaching 2015/2016

Am 16. Juni 2016 hat den sieben Kindertageseinrichtungen aus Unterfranken Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme am Coaching Kitaverpflegung verliehen. Die Urkundenverleihung fand feierlich im Rahmen der Fachtagung Kitaverpflegung in München statt.

In der sechsten Coachingrunde 2015/2016 haben folgende Kindertageseinrichtungen mit der Unterstützung von Coach Ines Fucker erfolgreich ihre Mittagsverpflegung optimiert:

  • Caritas Kindertageseinrichtung St. Magdalena, Ebelsbach
  • Burgkindergarten und Krippe, Haibach
  • Kindergarten Rappelkiste, Winterhausen
  • Kath. Klangkindergarten St. Elisabeth, Würzburg
  • Städt. Kindertagesstätte "Zwergenhaus", Haßfurt
  • Kath. Kindergarten St. Konrad, Bad Neustadt
  • Kindertagesstätte St. Barbara, Würzburg