Workshops und Informationsveranstaltungen
Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen

Gerade im Alter kann die Ernährung einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit ausüben und damit das Wohlbefinden und die Lebensqualität fördern.

Beim Thema Verpflegung in stationären Einrichtungen tauchen immer wieder spezielle Frage- und Problemstellungen auf. Das Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung am Amt in Würzburg bietet Ihnen hierzu Veranstaltungen an, die sich an Küchenleiter und Verpflegungsverantwortliche von stationären Senioreneinrichtungen sowie Heim- und Pflegedienstleiter richten.

Dysphagie

Dysphagie: Essen und Trinken bei Kau- und Schluckstörungen

Fleisch mit Kartoffelpüree und Gemüse
Die Verpflegung von Menschen mit Kau- und Schluckstörungen stellt die Verpflegungsverantwortlichen vor große Herausforderungen. Bei der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer Informationen zum Erkrankungsbild und erfahren anhand von Praxisbeispielen, wie die Verpflegung bei Dysphagie konkret aussehen kann.
Was ist bei der Verpflegung von Menschen mit Kau- und Schluckstörungen wichtig? Was ist Dysphagie und wie erkennt man sie? Welche Ausprägungen gibt es? Wie verpflegt man einen Menschen mit Dysphagie richtig?
Diesen und weiteren Fragen widmen sich die Veranstaltungen für Fachkräfte in der Küche, Hauswirtschaft und Pflege.
Rückblick 2016
Die Veranstaltung "Verpflegen bei Dysphagie – Workshop für Küche und Pflege" fand im Jahr 2016 drei Mal in Unterfranken statt. Vormittags wurden neben den Grundlagen zu Kau- und Schluckstörungen auch die Konsistenzstufen der Nahrung erläutert. Anschließend erarbeiteten die Teilnehmer Möglichkeiten zur Verbesserung des Schnittstellen-Managements zwischen Küche, Hauswirtschaft und Pflege.
Am Nachmittag zeigte Udo Mechler, Küchenleiter im Senioren-Wohnstift St. Elisabeth Aschaffenburg, den Küchenfachkräften Möglichkeiten zur Umsetzung der Dysphagiekost. Das Pflegepersonal vertiefte bei Sonja Rupp, staatl. gepr. Logopädin und M. Sc. Pflege- und Gesundheitswissenschaften, pflegetherapeutische Maßnahmen.
Bei diesem Workshop wurden viele Verfahren aufgegriffen, um die Ernährungssituation und die Lebensqualität der Betroffenen nachhaltig zu verbessern.

Speiseplanung

Speiseplanung für Senioren – ein Spagat im Küchenalltag

Seniorin und Koch sprechen über ausgebreiteten Speiseplan
Wenn Sie Wert legen auf eine gesundheitsförderliche und schmackhafte Verpflegung und gerne Ihren Speiseplan optimieren möchten, haben Sie auf dieser Veranstaltung die Chance, kritische Punkte zu erkennen und Ideen einzubinden.
Unser Workshop erläutert Grundlagen der Speiseplanung in Anlehnung an den Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Er zeigt, wie der eigene Speiseplan mit Hilfe von Checklisten für Senioren bewertet werden kann. Außerdem erhalten die Teilnehmer Impulse zur praktischen Umsetzung von neuen Ideen und Verbesserungsvorschlägen und haben Gelegenheit, Erfahrungen mit Fachkolleginnen und -kollegen auszutauschen.

Demenz

Ernährung von demenzkranken Menschen

Würstechen mit Püree auf einem Teller
Der Anteil demenziell erkrankter Senioren in Senioreneinrichtungen liegt bei über 85-jährigen bei fast 50 %. Demenzkranke Menschen benötigen eine auf ihre individuellen Probleme abgestimmte Ernährung. Diese Informationsveranstaltung sensibilisiert für das Thema und stellt im Besonderen Essen und Trinken mit allen Sinnen für demenzkranke Menschen vor.
Jede Veranstaltung führt mit einem Vortrag in das Thema ein. Danach werden unterschiedliche Schwerpunkte angeboten, die zum Teil praktisch oder mit Vorführungen erarbeitet werden. Schwerpunkte sind: Mangelernährung, Sinneswahrnehmung (Ess- und Trinkhilfen), Fingerfood mit Kostproben, Getränke- bzw. Speisenanreicherung sowie visualisierte Speisepläne

Kontakt

Ansprechpartnerin

Brigitte Baumeister
AELF Würzburg
Von-Luxburg-Straße 4
97074 Würzburg
Telefon: +49 931-7904-773
Fax: +49 931 7904-722
E-Mail: poststelle@aelf-wu.bayern.de