Pflanzprojekt an Grundschulen
Wissen wie's wächst und schmeckt

Wissen wie's wächst und schmeckt

Kinder wieder stärker in Kontakt mit der Herkunft von Lebensmitteln zu bringen, ist das Ziel von "Wissen wie's wächst und schmeckt", einem Angebot des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg für Grundschulkinder.

Start war nach den Osterferien am 12. April 2018 mit dem Aussäen und Anpflanzen in der Grundschule Kirchheim in der Außenstelle Gaubüttelbrunn, zusammen mit Gärtnermeister Gerhard Michel aus Kirchheim. Die Kinder befüllten gemeinsam mit dem Gärtner die Pflanzkisten mit Erde, pflanzten Salat und Schnittlauch und Rucola, säten Radieschen und beschrifteten alles.
Die zweite Hälfte der Klasse säte in dieser Zeit in mitgebrachten Tetra Paks Radieschen und lernten einiges zu den fünf Sinnen (riechen, schmecken, sehen, hören und tasten) kennen. Danach wechselten die Gruppen, sodass alle Schüler auch selbst aktiv werden konnten.
Tipps und Tricks im Umgang mit Pflanzen
Die Mädchen und Jungen lernten allerhand Tricks im Umgang mit Pflanzgut und Erde und bekamen Tipps, wie die Pflege in den kommenden Wochen aussehen soll. Denn die Kinder waren nun fünf Wochen lang selbst für die Pflege und das Wachstum verantwortlich. Während der Wachstumsphase waren Sorgfalt und Zuverlässigkeit gefragt: Die Kinder kümmerten sich, zusammen mit den Klassenlehrerinnen Frau Reinhard und Frau Käsbauer, bis zur Ernte selber um "ihre" Pflanzen. Die Kinder zeigten sehr viel Interesse und waren anschließend wahnsinnig stolz auf ihre gepflanzten Kisten.
Gesund und frisch auf den Tisch
Kurz vor den Pfingstferien war es soweit. Mit großem Eifer wurde die große Ernte eingefahren. Zuerst wurden der Salat, die Radieschen, der Rucola und der Schnittlauch geerntet und gewaschen. Anschließend ging es in das Klassenzimmer, wo die Kinder in Teamarbeit das Gemüse und die Kräuter schnitten und schließlich zu Wraps zubereiteten, die gemeinsam verkostet wurden. Diese schmeckten den meisten Kindern so gut, dass sie sich gleich noch einen Nachschlag holten.
Damit wurde der Kreis vom Anpflanzen, Wachsen, über die Ernte bis hin zur Zubereitung und dem Verzehr eines leckeren Gemüsegerichts geschlossen und vermittelt "wie's wächst und schmeckt".
Die Urkundenverleihung
Zum Abschluss ihres erfolgreichen Projektes bekamen alle Kinder als kleines Dankeschön eine Urkunde, ein Saatgutpäckchen mit essbaren Blüten, eine Paprikapflanze und das Wrap-Rezept überreicht.
Wertschätzung für Lebensmittel entwickeln
"Unser Ansatz in der Ernährungsbildung ist es, Kinder über das eigene Tun mit allen Sinnen an eine ausgewogene Ernährung heranzuführen", sagt Katharina Graf vom AELF Würzburg, die das Projekt betreut. "Sie erfahren, dass es Zeit braucht und Aufwand erfordert, damit Pflanzen wachsen und gedeihen. Damit ist auch die Absicht verbunden, dass Kinder eine größere Wertschätzung für Lebensmittel entwickeln."

Ansprechpartnerin

Katharina Graf
AELF Würzburg
Von-Luxburg-Straße 4
97074 Würzburg
Telefon: 0931 7904-834
Fax: +49 931 7904-722
E-Mail: poststelle@aelf-wu.bayern.de